Publikationen


2017

ACM ISS 2017, Brighton

Valentina Burjan und Cristin Volz präsentieren ihre Arbeit “CAPP – Capacitive Passive Programmable Tangible“, das passive, programmierbare Tangible für kapazitive Displays, als Demo auf der ACM Konferenz Interactive Surfaces and Spaces in Brighton, UK.

2016

UbiComp 2016, Heidelberg

Sebastian Schreiber und Volker Weckbach stellen die Ergebnisse der Stanford Kooperation aus dem Design Thinking Projekt auf dem Workshop “Tangible Interaction with Light in the IoT”  vor. Der Workshop wird im Rahmen der UbiComp 2016 ausgerichtet.

Mensch & Computer 2016, Aachen

Auf dem Workshop “be-greifbare Interaktion” hat Valentina am 4. September die Ergebnisse aus Phy2Di präsentiert. Das zugehörige Paper hat den Titel:  DIY: Tangible Objekte für kapazitive Displays  von Valentina Burjan, Kirstin Kohler und Emylie Pareira

TEI 2016, Eindhoven

Ein weiteres Mal waren unsere Nähe-Demonstratoren auf Tournee. Folgendes Paper beschreibt die Demonstratoren:  Four Stories About Feeling Close Over A Distance  von Lenz, E., Hassenzahl, M., Adamow, W., Beedgen, P., Kohler, K., & Schneider, T.

2015

Mensch & Computer 2015, Stuttgart

Auf der Mensch und Computer waren wir mit einer Demo und einem Poster zum Projekt “Nähe auf Distanz” vertreten.  Ausserdem haben wir auf dem Workshop “be-greifbare Interaktion” unsere Ergebnisse aus dem Projekt SysPlace präsentiert. Das zugehörige Paper hat den Titel:  Grenzenlos Swipen – Geräteübergänge im Multiscreen-Kontext von Kirstin Kohler, Horst Schneider, Valentina Burjan

Informatik Spektrum

Im Informatik Spektrum ist der Artikel Nerds als Helden–Ein wenig mehr Silicon Valley in Deutschland wäre schön! von Kirstin Kohler erschienen


2014

NordiCHI, Helsinki

Auf der NordiCHI konnten wir unser Filter-Fidelity Modell aus proTACT erstmals international präsentieren. Das zugehörige Paper ist über ACM zugreifbar: Kohler, Kirstin, and Thorsten Hochreuter. “Let’s compare prototypes for tangible systems: but how and why?.”

Mensch & Computer 2014, München

Im Rahmen der Mensch und Computer 2014 hat Oliver Schweikert im Rahmen des  Workschop “be-greifbare Interaktion” über die magische Linse gesprochen. Das zugehörige Paper hat den Titel:  Auf magische Weise begreifbarer? Linsen in der radiologischen Bildbefundung

TEI 2014, München

Vom 16. bis 19. Februar sind wir auf der TEI (International Conference on Tangible, Embedded and Embodied Interaction). Thorsten Hochreuter stellt dort im Rahmen des Graduate Student Consortium die Ergebnisse seiner Masterarbeit vor: “LemonGrasp: a Tool for Touch Interaction Prototyping”


2013

UX Day 2013, Mannheim

Am 24. Oktober war es wieder so weit: Zusammen mit der kuehlhaus AG haben wir nun zum fünften mal in Folge den UX Day Mannheim organisiert. Diesmal unter neuem Namen (ehemals WUD) und an einem neuen Veranstaltungsort (in der Alten Feuerwache). Und wir haben nicht nur organisiert, sondern waren auch im Rahmen eins Workshops aktiv: Unter dem Titel “Zurück in die Zukunft” haben Prof. K. Kohler und T. Hochreuter die Teilnehmer in die Gestaltung natürlicher Interaktionsformen eingeführt.  (Folien zum Workshop).

Usability Professionals 2013, Bremen

Zusammen mit unseren Partnern der Folkwang Universität der Künste – Dr. Sarah Diefenbach und Eva Lenz – haben wir einen Workshop zum Thema Prototyping veranstaltet:  Durch schnelles Scheitern zum Erfolg: Eine Frage des passenden Prototypen? (K. Kohler, T. Hochreuter, S. Diefenbach, E. Lenz, M. Hassenzahl)

Mensch & Computer 2013, Bremen

Thorsten Hochreuter präsentierte auf der Mensch & Computer unser Papier mit dem Titel:  Prototypen im Kontext be-greifbarer Interaktion besser verstehen (T. Hochreuter, K. Kohler, M. Maurer)

MobileHCI 2013, München

Thorsten Hochreuter präsentierte im Rahmen des Workshops “Prototyping to Support the Interaction Designing in Mobile Application Development” (PID-MAD 2013) auf der MobileHCI unsere Arbeit zum Filter-Fidelity Modell: Towards a More Conscious Use of Prototypes in Mobile User Experience Design (T. Hochreuter, K. Kohler, M. Maurer)

Merken